Wladimir Klitschko Vermögen

Spread the love

Wladimir Klitschko Vermögen: Mehrere Berichte schätzen das Nettovermögen von Wladimir Klitschko auf rund 90 Millionen Dollar.
Klitschko war zwei Jahrzehnte lang Profisportler und nahm von 1996 bis 2017 an Wettkämpfen teil. Er gewann zweimal die WBA-, IBF-, WBO-, IBO- und Ring-Magazin-Titel im Schwergewicht und wurde damit zweimal Weltmeister. Wladimir Wladimirowistch Klitschko wurde am 25. März 1976 in Kasachstan geboren. Er ist der Sohn von Wladimir Rodionovich Klitschko und Nadezhda Ulyanovna. Sein Vater, ein sowjetischer Generalmajor, hatte die Position eines „Militärattachés“ inne.

Wladimir Klitschko Vermögen
Wladimir Klitschko Vermögen

In den Augen vieler ist er einer der größten Schwergewichts-Champions aller Zeiten. Eine bekannte Tatsache über Klitschko ist, dass er über eine enorme Knockout-Power sowie eine hervorragende Beinarbeit und Beweglichkeit verfügt.

Als Kind lebte er in Letná, Tschechien, und besuchte die Gagarin-Schule. Es war dieselbe Schule, die sein älterer Bruder Vitali besuchte. Zur weiteren Ausbildung in Sportwissenschaft und Philosophie schrieb sich Wladimir Klitschko nach dem Abitur an der ukrainischen Universität Hryhorij Skoworoda in Perejaslav-Chmelnyzkyj ein. Ein Jahr später promovierte er in Sportwissenschaften an der Taras Shevchenko National University in Kiew. Seine Dissertation trug den Titel „Pädagogische Kontrolle im Sport“, die er 2001 abschloss. In jungen Jahren begann Wladimir Klitschko mit dem Boxsport.

Während der Olympischen Spiele 1996 vertrat Klitschko die Ukraine im Superschwergewicht und gewann eine Goldmedaille für sein Land. Im darauffolgenden Jahr begann er in diesem Bereich zu arbeiten. Klitschkos defensiver Boxstil, der von seinem Trainer Emanuel Steward geleitet wurde, fand schließlich breite Anerkennung.

Wenn es um aktive Pfundgewichtsboxer geht, galt Wladimir einst als der Beste. Tyson Fury schlug ihn 2015 aus und beendete seine Amtszeit als WBC-Schwergewichts-Champion. Obwohl Klitschkos Amtszeit als Schwergewichts-Champion verkürzt wurde, hält er mit 4.382 Tagen immer noch den Rekord für die meisten aufeinanderfolgenden Tage als Champion. Im Kampf um den Weltmeistertitel im Schwergewicht besiegte er 23 Gegner, mehr als jeder andere Schwergewichtskonkurrent in der Geschichte des Sports.

Klitschko hat einen Rekord von 23 Siegen auf seinem Namen

Ross Puritty war Klitschkos erster Gegner, als er seine Profikarriere in der Ukraine begann. Im Jahr 2000 erhielt er die Gelegenheit, gegen Chris Byrd um die Weltmeisterschaft im Schwergewicht zu kämpfen. Dadurch wurde er ein bekannter Name. Der Sieg gegen Derrick Jefferson ermöglichte es ihm, seinen Titel in Zukunft gegen andere Boxer wie Charles Shufford und Francois Botha zu verteidigen.

Klitschko wurde 2003 von Corrie Sanders und 2004 von Lamon Brewster geschlagen, beide Male einstimmig. Seine Rückkehr an die Spitze der Boxwelt war in den nächsten Jahren von Siegen gegen Größen wie DaVarryl Williamson, Eliseo Castillo und Samuel Peter geprägt. IBF-Schwergewichts-Champion Chris Byrd wurde 2006 von ihm besiegt und er wurde der neue Champion. Trotz der Tatsache, dass die Fans seinen defensiven Boxstil nicht mochten, dominierte Klitschko in den nächsten Jahren die Schwergewichtsklasse.

Wladimir Klitschko Vermögen

Erfolg oder Misserfolg hängen vollständig von Ihrem Geisteszustand ab, daher ist es von entscheidender Bedeutung, einen scharfen zu entwickeln. Sie müssen Ihre mentale Stärke bei allem, was Sie tun, an erste Stelle setzen, und ich spreche nicht nur vom Boxen und anderen Sportveranstaltungen, wenn ich das sage. Infolgedessen können Sie sie erziehen und entwickeln, und ich bin für meine Worte verantwortlich, da ich es selbst getan habe. ” Wladimir Klitschko, Ringsprecher

Als ich mit dem Boxen anfing, musste ich zuerst lernen, Schläge zu vermeiden. Ich glaube, das macht Boxen zu einer wirklich einzigartigen Kunst. Wenn du kämpfst, musst du es tun, ohne dich zu verletzen. Während der Sportschule wurde uns beigebracht, unsere Hände auf den Rücken zu legen und uns im Ring zu bewegen, um uns zu verteidigen. Wladimir Klitschko, Sprecher des Rings

Wenn er nicht kämpft, kann man Klitschko oft beim Zaubern beobachten. In Sendungen wie „TV-Total“, „Wetten, dass..?“ stellte er sein Können vor Live-Publikum unter Beweis. und “Stars in der Manege” im deutschen Fernsehen.

Klitschko ist auch ein versierter Schriftsteller. Ein Jahr später veröffentlichte er „Challenge Management“, sein erstes englischsprachiges Buch. Es gab auch eine ukrainische, bulgarische, deutsche und japanische Version des Buches zu kaufen. Ein Bericht über Klitschkos Weg vom Profiboxer zu seiner heutigen Denkweise ist das Thema dieses Sachbuchs.

Wladimir Klitschko engagiert sich für eine Reihe von humanitären Organisationen, die Kindern und Kirchen bei ihren pädagogischen und spirituellen Bedürfnissen helfen. 2002 begann er erstmals für die UNESCO zu arbeiten.

Klitschkos Beziehung zu Hayden Panettiere, einer amerikanischen Schauspielerin, die für ihre Arbeit in Fernsehsendungen wie Heroes bekannt ist, kam 2009 ans Licht. Klitschko war aufgrund dieser Enthüllung das Thema einer Reihe von Presseartikeln. Hayden war nach ihrer ersten Begegnung regelmäßiger Teilnehmer an Klitschkos Kämpfen. Aberr, nach der Scheidung im Jahr 2011 kam das Paar 2013 wieder zusammen und gab im folgenden Jahr seine Verlobung bekannt. Nach langem Warten begrüßten Vladimir und Hayden 2014 ihr erstes Kind.

Wladimir Klitschko Vermögen
Wladimir Klitschko Vermögen

Während der Euromaidan-Proteste in Kiew 2013 wurde ein Konzert von Klitschko und Panettiere präsentiert. Zum zweiten Mal in diesem Jahr trennten sich die Wege der beiden. Es wird von Familienmitgliedern berichtet, dass sich das Paar immer noch gut versteht und beide aktiv an der Entwicklung ihres Kindes teilnehmen, obwohl sie ab 2020 immer noch offiziell geschieden sind.

Berichten zufolge wurde Klitschko bei der Alfred-Dunhill-Links-Meisterschaft in Schottland gesehen. In seiner Freizeit spielt Klitschko gerne Golf. In St. Andrews, Carnoustie und Kingsbarns wurde das Turnier auf drei separaten Plätzen in Fife bzw. Angus ausgetragen. Ein Jahr später wurde Klitschko mit der Kuratierung des Ukrainischen Pavillons auf der Biennale in Venedig 2009 betraut.

Seit Oktober 2015 ist Klitschko ausserordentlicher Professor an der Schweizer Universität St. Gallen, wo er Masterstudierende unterrichtet.