Emmanuel Macron Familie

Spread the love

Emmanuel Macron Familie: Emmanuel Macron wurde am 21. Dezember 1977 in Amiens, einer Stadt etwa 140 Meilen nördlich von Paris, geboren. Sie sind Ärzte, seine Eltern auch. Schon als konnte er sich durch überdurchschnittliche Leistungen von der Masse abheben. Nach dem Abitur an einer angesehenen Pariser Institution schrieb er sich an der Sciences Po Paris ein, um Philosophie zu studieren. Nach seinem Abschluss schreibt er sich für insgesamt vier Jahre am National College of Administration ein. Es hat eine lange Geschichte in der Herstellung hochrangiger Regierungsbeamter und verdiente sich den Spitznamen “Kadettenfabrik”. Als Abiturientin wurde Emmanuel Macron zu einem der besten Schüler der Klasse ernannt. Als Finanzdirektor im Finanzministerium von 2005 bis 2007 konnte er mehrere wichtige Kontakte in die Pariser Politikszene knüpfen.

Emmanuel Macron Familie
Emmanuel Macron Familie

Nach weiteren drei Jahren

bei Rothschild & Cie wurde er zum Partner der Investmentbank befördert und wurde Aktionär. 2012 gab Emmanuel Macron seinen Job als Banker auf, um als Chef-Wirtschafts- und Finanzberater von Francois Hollande in Paris zu arbeiten. Emmanuel Macron ist seit 2007 mit Brigitte Trogneux verheiratet. Zum Zeitpunkt ihrer Heirat im Jahr 2007 war sie seine Französischlehrerin. Sie ist 24 Jahre älter als er, teilt jedoch seine politischen Ansichten. Das bekannte Duo tritt oft gemeinsam bei öffentlichen Veranstaltungen auf.
Der französische Präsident Emmanuel Macron bemerkte vor einem Treffen zwischen den beiden Führern in Paris, dass „das Volk Israels privilegiert ist“, Lapid als Premierminister zu haben.
Vor laufenden Kameras betonte Macron, dass die politische Debatte die „einzige Option“ sei, um die Spannungen zwischen Israelis und Palästinensern zu beruhigen.

Lapid „hat das Zeug“, um erfolgreich zu sein, sagte er und fügte hinzu: „Ich weiß, wie sehr Sie Geschichte schreiben können, wenn Sie diesen zu lange unterbrochenen Prozess wieder aufnehmen viel zu lange würde “Geschichte schreiben”.

Lapid, ein Gemäßigter und Säkularist, hat lange Zeit argumentiert, dass die Wiederaufnahme der Verhandlungen über die palästinensische Eigenstaatlichkeit langfristig im besten Interesse Israels wäre. Als Naftali Bennett, sein nationalistischer Koalitionspartner, im Vorjahr als Premierminister zurücktrat, wurde ihm die Führung eines Kabinetts überlassen, das aus Hardliner-Falken bestand, die gegen die Rückgabe eroberten palästinensischen Landes an die Palästinensische Autonomiebehörde waren.

Laut Hochrechnungen der fünf renommiertesten Meinungsforscher Frankreichs, während die Auszählung noch läuft, wird Macron bei der Stichwahl am Sonntag voraussichtlich etwa 58 % der Stimmen gewinnen, verglichen mit 42 % für Marine Le Pen. In einer Rede vor ihren Anhängern in Paris akzeptierte die nationalistische Führerin die Niederlage, was den Euro in die Höhe schnellen ließ. Zum ersten Mal seit der Wiederwahl von Jacques Chirac vor zwanzig Jahren wurde ein amtierender Präsident für Amtszeitwiedergewählt.

Emmanuel Macron Familie

Eine Krise in der Ukraine hatte einen großen Einfluss auf die Kampagne, und Le Pens Nationalismus und Protektionismus triumphierten trotz seines Engagements, Frankreich zu einem Eckpfeiler einer stärkeren, geeinteren EU zu machen. Infolgedessen ist der Abstand zwischen Macron und Le Pen viel geringer als bei der vorherigen Wahl, als Macron mit mehr als 30 Punkten Vorsprung gewann. Ihre nationalistische Agenda wird durch das polarisierte politische Klima des Landes immer beliebter. Als er seine Siegesrede hielt, flehte er seine Fans an, seine Gegner nicht mehr zu verhöhnen.

„Ich bin nicht mehr der Kandidat einer Partei, ich bin der Präsident für alle“, sagte er bei einer Kundgebung im Herzen der französischen Hauptstadt. Vor dem Eiffelturm machte er die Bemerkung. Er sagte, viele Leute hätten ihn nicht gewählt, weil sie mit seinen Idealen übereinstimmten, sondern um dem Aufstieg der extremen Rechten entgegenzuwirken.

Der designierte Präsident Emmanuel Macron

wurde im April 2017 in seine erste Amtszeit gewählt. Am 14. Mai wurde er nach seinem Sieg in der Stichwahl gegen Marine Le Pen als jüngster französischer Präsident aller Zeiten vereidigt. Er versprach, Frankreichs Sozialsystem wieder aufzubauen, Problembereichen besondere Aufmerksamkeit zu widmen und den Unternehmergeist unter der Jugend des Landes zu fördern. Die Regierungsorganisationen der EU sollten ein größeres Maß an demokratischem Engagement haben, sagte er.

Obwohl die Arbeitslosenquote auf 7,4 % gesunken ist, wurden zukünftige Schritte, wie das Versprechen, sie bis 2022 von mehr als 10 % auf 7 % zu senken, durch den Ausbruch von Covid behindert.

Anhebungen des Rentenalters dürften von Wählern, die ohnehin schon finanziell unter steigenden Lebenshaltungskosten leiden, kaum unterstützt werden. McKinsey, eine amerikanische Unternehmensberatung, wurde ebenfalls als Quelle des Widerstands angeführt.

Seitdem hat er diese Versprechen nicht nur gebrochen, er hat sie tatsächlich gebrochen. Darüber hinaus hat er einen „Fahrplan“ für Veränderungen vorgelegt, der sowohl ehrgeizig als auch akzeptabel für das angeschlagene politische Establishment im Libanon ist. Um es milde auszudrücken, das Schweigen der Regierung von Präsident Macron vor dem Menschenrechtsrat steht in krassem Gegensatz zu seinen Garantien gegenüber den Opfern.

Um in den nächsten fünf Jahren erfolgreich zu sein, muss Macron die Spaltungen heilenin der Gesellschaft und um Unterstützung für seine Vorschläge zur Verbesserung der wirtschaftlichen Grundlagen des Landes durch die Überarbeitung von Sozialprogrammen wie Renten und Reformen des Arbeitsmarktes zu werben. Das Ziel des französischen Präsidenten Emmanuel Macron ist es, die wirtschaftliche Basis des Landes zu verbessern und es wettbewerbsfähiger zu machen.

Emmanuel Macron Familie
Emmanuel Macron Familie

Marine Le Pen, eine Rechtspopulistin und langjährige politische Gegnerin, würde seine Rivalin um die Präsidentschaft im Jahr 2022 sein. Er gewann die Stichwahl am 24. April 2022 mit 58,5 % der Stimmen und war damit berechtigt, weitere fünf zu dienen Jahre als Präsident. Emmanuel Macron ist seit 2007 mit Brigitte Trogneux verheiratet. Zum Zeitpunkt ihrer Heirat im Jahr 2007 war sie seine Französischlehrerin. Sie ist 24 Jahre älter als er, teilt jedoch seine politischen Ansichten. Das bekannte Duo tritt oft gemeinsam bei öffentlichen Veranstaltungen auf.